Foto-Drohnen sind heutzutage für jeden erschwinglich. So mancher springt vor seinem Urlaub noch mal kurz in den Elektronikmarkt und nimmt das handliche Fluggerät mit auf die Reise. Doch so manch unbedarfter Flug kann mächtig in die Hose gehen, wenn man sich nicht an die Spielregeln hält: gerade in Spanien drohen Anzeigen und empfindlich hohe Bußgelder bis zu 250.000,00 Euro – je nach Schwere des Verstoßes.

Auf Mallorca gelten die üblichen Regeln wie für ganz Spanien (siehe https://my-road.de/drohnen-gesetze-in-spanien/).

Gewerbliche Flüge sind ausschließlich nur mit Genehmigung der spanischen Luftfahrtbehörde (AESA) erlaubt. Aber Achtung: was genau als gewerblich gilt, kann bei einer Kontrolle sehr willkürlich ausgelegt werden. Einigen Beamten genügt es schon, wenn sie eine Kamera am Fluggerät sehen.

Zusätzlich zu den allgemeinen Beschränkungen gibt es auf Mallorca einige Flugverbotszonen. Innerhalb dieser Zonen ist der Aufstieg generell verboten. Eine kleine Übersicht haben wir in der untenstehenden Karte zusammengetragen (ohne Gewähr auf Richtigkeit/Vollständigkeit).

Erläuterung zur Karte: Ein Klick auf den Marker zeigt nähere Informationen zur jeweiligen Flugverbotszone.